“Gomselmasch“ aus Weißrussland ist bereit bis 100 Mähdrescher mit altaier Motoren herzustellen

“Gomselmasch“ aus Weißrussland ist bereit bis 100 Mähdrescher mit altaier Motoren herzustellen

Leiter der Region Alexander Karlin betonte, dass man zur Zeit in der Altairegion die Frage der verfahrensbedingten Neuausrüstung der Landwirtschaft löst, darunter auch unter Teilnahme der Betriebe aus Weißrussland. „Wir möchten systemhaft und fachkundig diese Fragen lösen. Wir sehen ernstes Wachstum und Wiederaufleben unseres landwirtschaftlichen Maschinenbaus in bestimmten Bereichen, es betrifft auch die Bodenbearbeitungs- und Sämaschinen. Mit Hilfe unserer Partner aus Weißrussland machten wir einen großen Schritt im Bereich der Futtererfassungstechnik. Bedeutend ist, dass man gute Ergebnisse vom Altaier Motorenwerk bekommt“, - bemerkte Alexander Karlin.

Mit Rücksicht darauf, dass Russland und Weißrussland in den Einheitlichen Zoll- und Wirtschaftsraum gehören, sind die Behörden der Altairegion bereit, das gemeinsame Projekt von „Gomselmasch“ und Altaier Motorenwerk zur Ausrüstung der Mähdrescher aus Weißrussland mit altaier Motoren in die Programmliste zur staatlichen Unterstützung einzuschließen.

Geschäftsführer der Firma „Gomselmasch“ Alexander Kamko betont seinerseits, dass „Gomselmasch“ in der gegenwärtigen nicht leichten Zeit auf Entwicklung langfristiger, zuverlässiger und gegenseitig vorteilhafter Zusammenarbeit mit Betrieben der Altairegion gerichtet ist. Im Laufe der Schaffung von gemeinsamen Betrieben plant man die Eingrenzung, sowie die Konkurrenzfähigkeit der Technik zu stärken.

Nach Angaben der offiziellen Seite der Altairegion

<  Zurück zur Übersicht
© 2016 Verwaltung der Altai-Region.
Hauptverwaltung für Wirtschaft und Investitionen der Altai-Region
Bei vollständiger bzw. teilweiser Verwendung der Materialien ist ein Verweis obligatorisch