Heilstätte auf der Höhe

Heilstätte auf der Höhe

„Belokuricha-2“ ist der größte Investitionsprojekt, der als beste im Kurkomplex Russlands anerkannt wurde. Es wird ein völlig neuer Kurort im einzigartigen Vorgebirge geschaffen. „Belokuricha-2“  wird von der schon bekannten Heilstätte Belokuricha 10 km entfernt sein. In den zukünftigen Jahren wird hier ein einzigartiger touristischer Kurort gebaut, der keine Entsprechungen in Russland hat. Hier wird es traditionell eine mächtige Heilbasis, sowie eine verschiedenartige touristische Infrastruktur geben. Nach Einschätzung von Experten gab es in Russland in den letzten 25 Jahren keine solche großangelegte Bauten.

Der Kurort wird sich über 600 Meter über Normal Null befinden. Dabei auf der Berglehne, die zur Sonne gerichtet ist. Neben dran werden die Spitzen von Sinjucha, Teplucha, Tschernaja Griwa, Suchaja Griwa sein. Der Bau von solchem maßstabgroßen Projekt ist durch eine Reihe von Faktoren bedingt.

-                    Heute sind Sanatorien in Belokuricha im Jahresdurchschnitt bis 75 % beschäftigt – so Stellvertreter des Leiters der regionalen Verwaltung für Entwicklung der touristischen und freiheitsorientierten und Kurkomplexe Elena Jewsjukova. – Deshalb entstand gesetzmäßig die Frage über Erweiterung der Unterkunftsplätze , über Errichtung zusätzlicher Infrastruktur. Zu solchem Projekt der zukünftigen Entwicklung wurde „Belokuricha-2“.

Zu bemerken ist, dass seit 2010 die Touristenanzahl in Belokuricha heftig zunimmt. Damals besuchten die Kurort-Stadt ungefähr 140 Tausend Menschen, 2013 waren es schon ungefähr 190 Tausend. Aller Wahrscheinlichkeit nach übersteigt diese Zahl in greifbarer Zukunft über 200 Tausend.

Es ist sehr viel für Belokuricha, - betont Stellvertreter des Generaldirektors der gAG „Kurort Belokuricha“ Oleg Akimov. – Maßgebliche Zunahme der Touristenzahl bedeutet hohe Beslastung der Sanatorien. Zurzeit befinden sich Sanatorien und Hotels in der Stadt sehr dicht neben einander. Es wird eng in Belokuricha. Die Stadt kann auf viel größere Fläche Anspruch erheben. Unbebauter großer Berg- und Waldbestand dicht daneben ist ein sehr guter Platz für einen neuen Kurort.

<  Zurück zur Übersicht
© 2016 Verwaltung der Altai-Region.
Hauptverwaltung für Wirtschaft und Investitionen der Altai-Region
Bei vollständiger bzw. teilweiser Verwendung der Materialien ist ein Verweis obligatorisch