Altaier Biopharmazeuter bekamen ein Einzelhandelsnetz

Altaier Biopharmazeuter bekamen ein Einzelhandelsnetz

Die Waren der Firmen des „Altaier biopharmazeutischen Clusters“ werden an einer Handelsstelle verkauft. Man hat vor, eine Reihe von solchen Geschäften in Sibirien zu eröffnen.

Das neue Geschäft in Barnaul unter dem Namen „Belyj Schaman“ begann Waren der Firmen „Altaiskij Buket“, „Pantoprojekt“, „Balsam“, „Altamar“, „Dwe linii“, „Malavit“, „Spezialist“ zu verkaufen – gibt die regionale Verwaltung für Nahrungsmittelindustrie bekannt. Das Geschäft gehört der Personalunternehmerin Darina Jewglewskaja, die früher bei biopharmazeutischen Betrieben arbeitete. Nach Worten von Darina Jewglewskaja wurde das Thema des Handels mit den Betrieben des Altaier biopharmazeutischen Clusters schon lange geführt.

-               Für Betriebe biopharmazeutischer Richtung ist nicht der Apotheken- oder Geschäftshandel, sondern der Fachhandel passend, - so meint Jewglewskaja.

Den mutmaßlichen Umsatz der ersten Handelsstelle konnte die Unternehmerin nicht genau bestimmen. Jewglewskaja meint, sie habe die treffende Nische eingenommen: „gesunde Ernährung und Naturkosmetik ist ein Trend“. Zurzeit führt sie Verhandlungen mit anderen biopharmazeutischen Firmen im Altai durch - Jewglewskaja hat vor, aus dem „Belyj Schaman“ ein Einzelhandelsnetz mit Fachgeschäften in ganz Sibirien zu schaffen.

Nach Angaben des Magazins „Kapitalist“


<  Zurück zur Übersicht
© 2016 Verwaltung der Altai-Region.
Hauptverwaltung für Wirtschaft und Investitionen der Altai-Region
Bei vollständiger bzw. teilweiser Verwendung der Materialien ist ein Verweis obligatorisch