Im Altai beginnt man Lezithin zu produzieren

Im Altai beginnt man Lezithin zu produzieren

Das Investitionsprojekt zur Herstellung von Nahrungslezithin in der Altairegion hat man vor in anderthalb Jahren umzusetzen. Darüber und über Inbetriebsetzung einer neuen Abfüllungslinie bei der „AgroSibRazdolje“ GmbH berichtete Geschäftsführer der Firma Vladimir Aniptschenko während der Presskonferenz, die der Durchführung der Geschäfts- und Nahrungsmittel Kontakt- und Geschäftsbörse „AltaiProdMarket“ gewidmet war.

Der größte jenseits Ural Betrieb, der Pflanzenöl herstellt – „AgroSib-Razdolje“ GmbH – plant schon 2016 eine nicht nur für die Region, sondern auch für das ganze Land neue Lezithinproduktion in Betrieb zu setzen. Diese Zugabe wird sehr breit in der Nahrungsmittelindustrie benutzt – zur Herstellung von Schokolade, Waren mit Schokoladenüberzug, Margarine, Spreads, Brot- und Konditoreiwaren, sowie Nahrungsmittel für Kinder. Zurzeit wird diese Zugabe wegen ihres Mangels in der russischen Produktion aus dem Ausland geliefert. Eigene Lezithinproduktion füllt den Mangel an dieser Komponente nicht nur bei den Betrieben der Altairegion auf, sondern auch außer ihrer Grenzen, schreibt die Informationsagentur „Kasach-Zerno“. Somit stärkt der Hersteller seine Positionen auf dem Markt der Öl- und Fettindustrie. Der Investitionsumfang ins Projekt beträgt ungefähr 90 Mio. Rubel: es sind Mittel des Investoren, sowie eigene Mittel des Betriebes und finanzielle Förderung der Administration der Altairegion im Rahmen des Programms zur Förderung der Investitionsprojekte“, - erklärte man in der Verwaltung für Nahrungsmittel-, Verarbeitungs-, pharmazeutische Industrie und Biotechnologie.

Nach Angaben „Landwirtschaftliche Neuigkeiten des Sibirischen Föderationskreises“


<  Zurück zur Übersicht
© 2016 Verwaltung der Altai-Region.
Hauptverwaltung für Wirtschaft und Investitionen der Altai-Region
Bei vollständiger bzw. teilweiser Verwendung der Materialien ist ein Verweis obligatorisch