„Makfa“ beginnt 2015 Buchweizen in der Altairegion zu verarbeiten

„Makfa“ beginnt 2015 Buchweizen in der Altairegion zu verarbeiten

Die Tscheljabinsker „Makfa“ beendet den ersten Bauabschnitt eines neuen Getreidebetriebes im Rayon Troitskij der Altairegion. Man hat vor, im Februar 2015 die Hauptproduktion zur Buchweizenverarbeitung in Betrieb zu setzen. Nach Worten des Landrates des Rayons Troitskij Oleg Tschigirev, werden im Dezember dieses Jahres der Wiegeraum, das Labor und einige Speicherräume in Betrieb genommen. Die Hauptobjekte plant man im Februar 2015 in Betrieb zu setzen. Außer der Verarbeitung wird die Produktion im Betrieb auch verpackt. Die Investoren schließen nicht aus, dass in der Zukunft auch der zweite Bauabschnitt in Betrieb gesetzt wird, er wird auf Teigwarenproduktion gerichtet.

„Wir planen ungefähr 100 Tonnen von Graupe pro Tag und Nacht zu verarbeiten. Der Getreidebetrieb wird alle Graupen herstellen, die in der Altairegion dargestellt sind. „Makfa“ unterbrachte den Verarbeitungskomplex in der unmittelbaren Nähe von der Rohstoffbasis, weil die örtlichen landwirtschaftlichen Betriebe zu den Hauptlieferanten von Graupe gehören“, - berichtete PR-Manager der Firma „Makfa“ Elena Zhelezova.

Fr. Zhelezova betonte, dass die Graupe in die Geschäfte der Altairegion kommt. Außerdem wird man die Produktion in einige russische Regionen und ins Ausland liefern. „Die föderale Firma arbeitet schon ungefähr 20 Jahre mit unserem Rayon, sie kaufen bei uns Buchweizen, Hafer, Erbsen. Die Investoren rechneten aus, dass das Errichten des Verarbeitungskomplexes in unserem Rayon günstig ist. Rayon Troitskij befindet sich zwischen zwei großen Städten – Bijsk und Barnaul. Außerdem queren den Rayon die Fernstraße und die Eisenbahnlinie. Die meisten Getreidelieferanten befinden sich in den Rayons, die an Troitskij Rayon grenzen“, - erzählte Hr. Tschigirev.

Auskunft: „Makfa“ ist eine Agrarindustrieholding, Hersteller von Teigwaren, Mehl und Graupen. Die Holdingzentrale befindet sich in Tscheljabinsk, der Hauptanteil der Holding gehört dem Ex-Gouverneur des Gebietes Tscheljabinsk Michail Jurevitsch. „Makfa“ hat sechs Produktionsplattformen in Russland und liefert ihre Produktion nach GUS-Länder, Afghanistan, Belgien, Israel, Vereinigte Arabische Emirate.

Nach Angaben der Informationsagentur Politsibru


<  Zurück zur Übersicht
© 2016 Verwaltung der Altai-Region.
Hauptverwaltung für Wirtschaft und Investitionen der Altai-Region
Bei vollständiger bzw. teilweiser Verwendung der Materialien ist ein Verweis obligatorisch