In der Altairegion wurden die ersten Touren des Kurortes „Belokuricha-2“ vorgestellt

In der Altairegion wurden die ersten Touren des Kurortes „Belokuricha-2“ vorgestellt

In der Altairegion wurden die ersten Touren des Kurortes „Belokuricha-2“ vorgestellt, die sein Kur- und touristisch- und freizeitorientiertes Potential umsetzen lassen. Hier im Zentrum werden sich Hotels, Restaurants befinden, und rund herum – Plätze für Sportjagd und Angeln, Skipisten und sonstige Tour-Objekte. Plätze, wo die neue Touren liegen, waren bei den Touristen noch in den 1970 Jahren sehr populär, waren aber vergessen und vernachlässigt.

„Zurzeit lassen wir nur zwei Touren „Belokuricha-2 – Berg „Suchaja Griva“ und „Belokuricha-2 – Iskrovskoje Fundstätte“ laufen. Man kann in der Zukunft Belokuricha-2 sogar mit dem Personenkraftwagen erreichen. Die Touren sind schon bei Einzeltouristen und kleinen Gruppen gefragt, bald werden wir organisierte Gruppen hinzugewinnen“, - betonte der Chefingenieur des Investitionsbaus der gAG „Kurort Belokuricha“ Andrej Efimenko.

Zu bemerken ist auch, dass in der Umgebung des Dorfes Ustauricha, wo heute Belokuricha-2 gebaut wird, man nach Meinung der Experten interessante Objekte des menschlichen Lebens, sogar skythische finden kann.

Sporttourismus wird sich zu den führenden Richtungen entwickeln – langer Winter und anhaltende Schneedecke tragen dazu bei. Investoren der gAG „Kurort Belokuricha“ bereiten schon Unterlagen zum Aufbau von Schlepp- und Sessellifts, Ski- und Schlittenstrecken vor. Außerdem lassen wir neue Touren laufen.

„Das Territorium des zukünftigen Kurkomplexes liegt zur ungebannten Taiga und landschaftlichem Gebirge benachbart. Wir haben vor, Altai im Vorgebirge als eine neue touristische Brandmarke zu entwickeln, die im Stande ist mit der Republik Altai konkurrieren zu können“, - deutet der Geschäftsführer der gAG „Kurort Belokuricha“ Konstantin Jezhov.

In zwei Jahren investierte der Hauptinvestor, die gAG „Kurort Belokuricha“, in die Entwicklung des zukünftigen Kurortes ca. 200 Mio. Rubel.

Nach Angaben der offiziellen Webseite der Administration der Altairegion

<  Zurück zur Übersicht
© 2016 Verwaltung der Altai-Region.
Hauptverwaltung für Wirtschaft und Investitionen der Altai-Region
Bei vollständiger bzw. teilweiser Verwendung der Materialien ist ein Verweis obligatorisch