In der Altairegion wurden beste Leistungen in Fragen der Erfüllung der Forderungen des Investitions-Standards erreicht

In der Altairegion wurden beste Leistungen in Fragen der Erfüllung der Forderungen des Investitions-Standards erreicht

Von der Agentur für strategische Initiativen wurde Monitoring der Einführung des regionalen Investitions-Standards in den Regionen des Sibirischen Föderationskreises auf Grund der Methode „Kontrolleinkauf“ durchgeführt. In den Subjekten des Sibirischen Föderationskreises (Republiken Chakassien und Tuwa, Altairegion, Gebiet Krasnojarsk) wurde der aktuelle Sachstand der Leistungsfähigkeit nach vier Positionen geprüft: Vorhandensein einer Fachorganisation, deren Tätigkeit auf Beschaffen von Investitionen und Arbeit mit Investoren gerichtet ist, des einheitlichen Verfahrens zur Begleitung von Investitionsprojekten nach Prinzip der „zentralen Anlaufstelle“, sowie der zugänglichen Infrastruktur zur Ansiedlung von Betriebs- und sonstigen Objekten der Investoren, Entwicklung des fachorientierten zweisprachigen Internetportals, das der Investitionstätigkeit gewidmet ist.

Dem Bericht entsprechend, vorbereitet von der Agentur für strategische Initiativen, erreichte die Altairegion die besten Leistungen in Fragen der Erfüllung der Forderungen des Standards – 76% (73% in der Republik Chakassien, 57% im Gebiet Krasnojarsk, 30% in der Republik Tuwa). Die Mitarbeiter der Agentur betonten, dass im Allgemeinen diese Ergebnisse nicht nur für den Sibirischen Föderationskreis hoch sind, sondern auch für ganz Russland.

Nach Worten des Stellvertreters des Gouverneurs der Region, des Leiters der Hauptverwaltung für Wirtschaft und Investitionen Michail Schetinin, wurde in der Region im Rahmen der Einführung des Investitions-Standards eine Reihe von Maßnahmen erarbeitet, deren erfolgreiche Umsetzung den Investitionsstrom in die Region steigern und Investitionsanziehungskraft erhöhen lässt, sowie die Zusammenarbeit der Behörden und Business entwickelt. So stieg der Umfang der Investitionen in der Altairegion schon nach Ergebnissen des ersten Halbjahrs um 29% zur entsprechenden Zeitperiode 2013.

Auskünftlich: Der „Kontrolleinkauf“ (die so genannte „Methode des Testkäufers“) besteht darin, dass Mitarbeiter der Agentur sich als Investor an die regionale Administration oder Fachorganisation für Arbeit mit Investoren mit Hilfeanfrage zur Begleitung seines Projektes wendet. Nach Ergebnissen der Zusammenarbeit mit den Behörden wird die Wirksamkeit der in der Region geltenden Verfahren zur Businessförderung und Entsprechung der Tätigkeit der Vollzugsorgane den Forderungen des regionalen Investitions-Standards eingeschätzt.

Nach Angaben der Hauptverwaltung für Wirtschaft und Investitionen

<  Zurück zur Übersicht
© 2016 Verwaltung der Altai-Region.
Hauptverwaltung für Wirtschaft und Investitionen der Altai-Region
Bei vollständiger bzw. teilweiser Verwendung der Materialien ist ein Verweis obligatorisch