Eine Rohstoffbasis und Absatzmärkte hat ein Investor in der Altairegion

Eine Rohstoffbasis und Absatzmärkte hat ein Investor in der Altairegion

So Alexander Karlin: „Ein Investor kann in der Altairegion solche Wirtschaftstätigkeit führen, die sicher eine Rohstoffbasis und Absatzmärkte hat“. Gouverneur der Region Alexander Karlin zog Schlussfolgerungen der Präsentation des Investitionspotentials der Altairegion, die am Vortag am 19. November in der Industrie- und Handelskammer Russlands stattfand.

Nach Worten des Leiters der Region, kann Investor in der Altairegion solche Wirtschaftstätigkeit führen, die sicher eine Rohstoffbasis und Absatzmärkte hat. „Wir bieten Plattformen an, wo man Lebensmittel produzieren kann. Wir sind bereit Investoren in Projekte im Bereich der Fleischviehzucht- und Milchviehzuchtentwicklung anzunehmen, wir bieten eine reiche Palette an staatlicher Unterstützung der Weiterverarbeitung von Weizen, sowie der Schaffung von modernen gesunden Lebensmittel und Kindernahrung an“, - bestätigte Alexander Karlin.

Investoren, die zurzeit in der Altairegion tätig sind, wurden mehr aktiv und sind bereit ihre Projekte weiter umzusetzen. Gestiegen ist auch die Aktivität der Handelsnetze und Interesse an Altaier Waren, und zwar mehr Käse wird verkauft; eine ganze Reihe von unseren Lebensmitteln wird zurzeit ständig gefragt“, - betonte Gouverneur der Region.

Vertreter des Vollzugsorgans der Staatsgewalt der Altairegion im Föderationsrat der föderalen Versammlung Russlands Michail Schetinin teilte den Teilnehmern der Präsentation über das Investitionsklima der Altairegion und über Bereiche der Umsetzung von Investitionsprojekten mit; und Leiter der Verwaltung der Altairegion für Nahrungsmittel-, Verarbeitungs-, pharmazeutischen Industrie und Biotechnologie Tatjana Zelenina erzählte über Verarbeitung der landwirtschaftlichen Produktion als einer perspektiven Entwicklungsrichtung der regionalen Wirtschaft.

Das Thema wurde vom Geschäftsführer der „Altajmjasoprom“ GmbH Boris Panov fortgesetzt, der die Fragen der Entwicklung der Landwirtschaft in der Altairegion auf Grund der Projektumsetzung im Bereich der Viehkomplexe erörterte.

Mit ihren Vorträgen traten auch Geschäftsführer der Forschungsfirma „Aberkeid“ GmbH Nadezhda Orlova (Thema – Entwicklung von Biotechnologien); Direktor der „Biofarmator“ GmbH Nikolaj Jakuschev (Thema – Lohnfertigung im biopharmazeutischen Bereich) auf.

Mit dem Vortrag „Projektumsetzung in der verarbeitenden Industrie der Region“ trat Direktor der „Altajtara“ GmbH Andrej Lazarew auf.

Den Fragen der Entwicklung der Zusammenarbeit von Geschäftsverbänden mit Behörden widmete seinen Vortrag der Präsident der Altaier Industrie- und Handelskammer Boris Tschesnokow. Nach seinen Worten dient das in der Kammer geschaffene Begleitungssystem von Investitionsprojekten den rechtzeitigen und qualitativen Dienstleistungen für interessierte Firmen, sowie dem Schutz des geistigen Eigentums und Aufsuchen von potentiellen Partnern in Russland und im Ausland.

Die Veranstaltung zeigte, dass seit der letzten Präsentation (2009) vieles getan wurde. Es wurden neue Richtungen geschaffen, wo Investoren ihre Projekte umsetzen können, bemerkte man in der Industrie- und Handelskammer Russlands.

Nach Angaben des Internet-Ressource der Industrie- und Handelskammer der Russischen Föderation

<  Zurück zur Übersicht
© 2016 Verwaltung der Altai-Region.
Hauptverwaltung für Wirtschaft und Investitionen der Altai-Region
Bei vollständiger bzw. teilweiser Verwendung der Materialien ist ein Verweis obligatorisch