In der Altairegion wurde „frischer“ grüner Buchweizen erzeugt

In der Altairegion wurde „frischer“ grüner Buchweizen erzeugt

Der Altaier Hersteller „AltaiLjon“ stellte Keimkörner und Samen und Vollkorn unter dem Markenzeichen „Obraz zhizni“ („Lebensweise“) dar. Die Neuheit wird in der Verpackung von 0,5 bis 25 Kilo hergestellt.

„Rohstoff, der während der Produktion benutzt wird, kommt nur aus Altai. Sortenverzeichnis des Keimkorns und Samens hat 11 Benennungen: grüner Buchweizen, Erbse, Nackthafer, Schalenhafer, Ausleseweizen, Winterroggen, Leinkern, altaier Linse, Sonnenblumenkern, Nacktgerste, Schalengerste. Nach Worten der Betriebsleitung wird das Sortenverzeichnis noch erweitert“, - so Verwaltung für Lebensmittel-, Verarbeitungs- und pharmazeutische Industrie und Biotechnologie.

In der Reihe des Vollkorns sind folgende acht Produkte dargestellt: Mehl aus grünem Buchweizen, Erbsen-, Leinen-, Hafer-, Weizen-, Roggen-, Sonneblumen- und Gerstemehl. Bei Zugabe von „frischen“ Produkten kann man traditionelle Speisen zubereiten: Pfannkuchen, Crackers und anderes.

„Von den Mitarbeitern des Betriebes werden Technologien benutzt, die die Waren „frisch“ erhalten. Zum Beispiel, wird der Rohstoff ohne Wärmetemperaturen behandelt, es lässt alle nützlichen Eigenschaften und Komponenten erhalten. Man benutzt hier auch die eigenartige Ökoentwesung mit Ozon. Dieses Verfahren reinigt die Körner von Mikroben, Schimmel und Schädlingen“, - erläutert die Behörde. Die Produktion des Betriebes wird schon in 20 Regionen Russland und der Republik Kasachstan verkauft. Besonders gefragt ist sie in Moskau und Sankt-Petersburg.

Nach Angaben der offiziellen Webseite der Altairegion


<  Zurück zur Übersicht
© 2016 Verwaltung der Altai-Region.
Hauptverwaltung für Wirtschaft und Investitionen der Altai-Region
Bei vollständiger bzw. teilweiser Verwendung der Materialien ist ein Verweis obligatorisch