Das Fest „Altaier Wintern“ wird jährlich durchgeführt

Das Fest „Altaier Wintern“ am 12. – 13. Dezember wurde gleichzeitig in drei Rayons der Altairegion durchgeführt. Gouverneur der Altairegion hat versprochen, dass dieses Fest zur Tradition wird. Das „Altaier Wintern“ begann mit Eröffnung der Aussichtsplattform auf dem „Schwanensee“.

„Anflug der Schwanen im Altai begeisterte uns zum Schaffen des Festes „Altaier Wintern“, das in der Zukunft jährlich die touristische Wintersaison eröffnen wird und eine neue Tradition in der Reihe der Eventveranstaltungen bildet. Unsere Region ist heute eine der größten touristischen Zentren in Russland. Seine Beliebtheit unter den Touristen ist mit der intensiven Entwicklung der Tourindustrie der Region verbunden, sowie mit Umsetzung von großen Investitionsprojekten, Eröffnung neuer Tourrouten und Durchführung einer Vielzahl von Eventveranstaltungen“, - berichtete Gouverneur der Altairegion Alexander Karlin während der Eröffnung der Aussichtsplattform im Schutzgebiet „Schwanensee“.

Veranstaltungen des „Altaier Wintern“ wurden gleichzeitig in drei Rayons der Altairegion durchgeführt – im Smolenskij, Sovetskij und Altaiskij. Im Einkaufszentrum „Sibirskoje Podvorje (sibirische Wirtschaft)“ wurde eine Messe durchgeführt, wo Handwerkerzeugnisse und umweltfreundliche Heilwaren ausgestellt und verkauft wurden. Das Fest wurde durch Schaustellung von Eisskulpturen ausgestattet. Im Wettbewerb nahmen 22 Meister aus Jakutsk, Irkutsk, Chabarovsk, Krasnojarsk, Tscheboksary, Sankt-Petersburg, Novosibirsk, Kasachstan, Bijsk und Barnaul teil.

2014 wurden in der Altairegion 25 Unterkunftsorten in 4 Städten und 10 Rayons der Altairegion in Betrieb genommen. Man erarbeitete 26 neue touristische Angebote. In diesem Jahr eröffnete man die Halle „ Prostor (Freiraum)“ bei der „Birjuzovaja Katun“ und das Museum „Altai. Geschichte Russlands“. Geschaffen wurde der touristisch- und freizeitorientierte Cluster „Barnaul – eine Bergwerkstadt“.


<  Zurück zur Übersicht
© 2016 Verwaltung der Altai-Region.
Hauptverwaltung für Wirtschaft und Investitionen der Altai-Region
Bei vollständiger bzw. teilweiser Verwendung der Materialien ist ein Verweis obligatorisch